SAG NICHT „NEIN“, SAG „JA, UND…“!

Wie oft ist es Dir bereits passiert, dass Du bei Deinem Chef um eine Gehaltserhöhung bitten wolltest und aufgrund von schlechter Auftragslage, ungünstiger Zeitpunkt, Neuorganisation der Abteilung etc. vertröstet wurdest? Natürlich sind das alles valide Punkte, doch bist Du nicht in das Gespräch gegangen, um etwas für Dich herauszuholen? Um Dich und Deine Arbeit mehr wertgeschätzt zu fühlen? Genau an diesem Punkt wäre es Zeit gewesen, für Dich mit dem Improvisieren zu starten. Wie? Sag „Ja, und…“ !

Nimm die Situation an, wie sie ist

In dem konkreten Fall hätte das zum Beispiel so aussehen können: „Ja, ich verstehe, dass aufgrund der aktuellen Auftragslage keine Gehaltserhöhung möglich ist. Wie wäre es anstelle dessen, dass ich die Fortbildung zum Mediator mache? Und ich werde mir Gedanken machen, wie ich dazu beitragen kann, dass unsere Auftragslage wieder steigt. Und in fünf Monaten, wenn die Lage sich hoffentlich entschärft hat, können wir erneut reden.“ Oder Du schlägst einen Home-Office-Tag als Alternative vor, eine neue Aufgabe als Job Enrichment, eine finanzielle Unterstützung für ein Sportprogramm, einen Dienstwagen oder was auch immer Dir wichtig ist. Der Schlüssel liegt darin, die Situation anzunehmen – ob sie uns passt oder nicht – und sie mit unseren Ideen, Fähigkeiten und Erfahrungen zu gestalten.


Und…

Verwende bitte nicht Argumenten wie „Ich habe seit 5 Jahren keine Gehaltserhöhung mehr erhalten.“ oder „Ich habe jetzt zwei neue Projekte on Top dazu genommen und möchte dementsprechend entlohnt werden.“ Mit diesen Antworten nimmst du eine Situation nicht an, sondern verwehrst dich den Gegebnheiten. Damit lässt du deinem Vorgsetzten oder Vorgesetztin keinerlei Möglichkeiten, außer immer wieder die Fakten zu wiederholen. Was dabei entsteht? Entäuschung und Frustration auf beiden Seiten. Mit der einfachen, aber essentiellen Technik des „Ja, und…“ jedoch bringst Du Dich aus der passiven in die aktive, gestalterische Position. Du blockierst Dein Gegenüber und Dich selbst nicht in der bestehende Situation, sondern zeigst einen Lösungsweg auf und bietest Alternativen basierend auf den Gegebenheiten an. Nahezu kein Chef der Welt wird Dich hier abblocken.


Gib Deinem Alltag einen neuen Dreh

Du glaubst es nicht? Dann probiere es in einer der nächstmöglichen Situationen aus. Damit meine ich nicht nur ein Gespräch mit deinem Vorgesetzten, sondern auch so alltägliche Dinge wie ein Meeting mit Kollegen, ein Treffen mit Kunden, eine Unstimmigkeit in Deiner Familie, eine Veränderung in Deinem Job oder ein Kneipenabend mit Deinen Freunden. Egal wann Du das magische „Ja, und…“ ziehst, wirst Du schnell bemerken, welch positive Auswirkung es auf die Situation, Deine Beziehungen und Dein Leben haben wird und vielleicht die ein oder andere positive Überraschung für Dich bereit hält.

#HoorayChange

Verpasse keinen Beitrag!

Melde Dich an und erhalte automatisch jeden neuen Beitrag per E-Mail.